user_mobilelogo

Dora Garcidueñas wurde in Guanajuato, Mexiko geboren.

Sie beendete ihr Gesangsstudium mit Auszeichnung an der Musikfakultät der Nationalen Universität Mexiko (UNAM). Anschließend erhielt sie ein Stipendium des Kulturinstitutes von Guanajuato im Programm “Incentives to Create”, mit dem sie „Bastien und Bastienne“, „Der gestiefelte Kater“ und „Dido und Aeneas“ aufführte.

 

In der Saison 2018 machte sie ihr Debüt in „Palacio de Bellas Artes“ Mexiko, in der Rolle der Barbarina in Le Nozze di Figaro von W. A. Mozart unter der Leitung von Srba Dinic. 

 

Es folgten Produktionen und Konzerte in Mexiko und Deutschland als Solistin u.a. bei Festivals: International Festival Cervantino, Ars Vocalis Mexiko, dem Internationalen Operntreffen von Saltillo, aDevantGarde Festival, Tage der Neuen Musik Bamberg und dem Mittelalterfestival der National School of Music. Mehrmalig trat sie mit bekannten Musikinstitutionen wie dem Sinfonischen- und dem Kammerorchester der Universität Guanajuato, dem Kammerorchester von Ensenada, dem Germeringer Kammerorchester, sowie dem Westböhmischen Symphonieorchester Marienbad auf.

 

Auf der Bühne sang sie an Theatern und bei Festivals verschiedenste Opernrollen wie Bastienne, Barbarina, Despina, Frasquita, Zdenka, Adele, Zerbinetta, Clorinda, Elvira und Oscar und engagierte sich in verschiedensten Projekten für zeitgenössische Musik.

 

Im Jahr 2016 sang sie im Ensemble für „Music for 18 musicians“ von Steve Reich für ein Konzert mit Radioaufnahme des Bayerischen Rundfunks.

Ihr Debüt in Deutschland machte sie in der Rolle der Danielle 1 bei der Premiere von Diana Syrses Werk „Arsenikblüten“ unter der Leitung von Johannes Buxbaum an der Bayerischen Theaterakademie.

 

Auf der CD „Voces del Alma“, dirigiert von Digna Guerra, ist sie als Teil des “Coro de Madrigalistas” des Instituts für schöne Künste zu hören.

 

Prägend für ihre Entwicklung waren u.a. Meisterklassen bei Francisco Araiza, Katherine Ciesinski, Maureen O´Flynn, Valerie Girard und KS Felicia Weathers.

Derzeit arbeitet sie mit Sylvia Koncza und studiert den Master in Neue Musik (Gesang) bei Angelika Luz an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart.

 

Weitere Projekte:

Juni 2019, Euphoria, Oper von Ramon Souto, Santiago de Compostela, Spanien.

Juli 2019, Wind und Hunger, Szenische Aktion mit Werken von G. Stäbler, Stuttgart.

Agosto 2019, Rolle der Elvira in L´italiana in Algeri, Schloss Kirchstetten Klassikfestival, Österreich.

Oktober 2019, Gast Sopran für die UA Donaueschingen, Deutscher Kammerchor und SWR Orchester.